DesignersΒ΄ Journey

Wir reisen gerne, denn Reisen sind Inspiration in ihrer reinsten Form. Ob Design, Architektur, StΓ€dte, Life Style, Kunst – wir nehmen das Erlebte als Erinnerungen mit und bewahren sie in Form von Fotos und Geschichten auf. Es ist schΓΆn, spannende neue Designer, altes Handwerk, zauberhafte Menschen und beeindruckende Performances zu erleben.
Wir lassen Sie teilhaben an unseren Erlebnissen und berichten auf unserer Plattform Β»designers’ journeyΒ« von unseren spannenden Reisen und hoffen, Sie wiederum damit zu inspirieren.
We love to travel, because travelling is inspiration at its best. Whether if it’s Design, Architecture, Urban, Life Style, Art – we conserve our adventures in the form of remembrances with photos and stories. It is wonderful, to experience new designers, ancient handicraft, enchanting people and impressing performances.
We let you take part on our exciting adventures and write it down at our platform Β»designers’ journeyΒ« and hope to inspire you with it.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Museum Unterlinden in Colmar
Fotos: Ravi Bargiel & Martin Bargiel; Text: Poonam Choudhry

Alt und Neu: Isenheimer Altar und Otto Dix

Das Museum Unterlinden erstrahlt in einem neuen Licht. Die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron haben das Museum Unterlinden restauriert und erweitert, das Flüsschen wieder fließen lassen und der Stadt einen neuen Platz beschert.
Die Aufgabe war, so erlΓ€uterte Pierre de Meuron bei der ErΓΆffnung, die bisherigen MuseumsrΓ€ume in der Kapelle und im Kloster zu modernisieren, die AusstellungsflΓ€chen zu erweitern und den Β»Place UnterlindenΒ« neu zu konzipieren. Das alte Schwimmbad wurde durch einen unterirdischen Gang, der als AusstellungsflΓ€che dient, mit dem Kloster verbunden. Hinter dem Schwimmbad steht ein Neubau, der sogenannte Ackerhof, der die architektonische Sprache der hinter dem Kloster liegenden Kapelle aufnimmt.

Mehr…
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
London, V&A – Exhibition and Conference The Fabric of India
Fotos: Ravi Bargiel; Text: Poonam Choudhry

Am 7. November 2016 ist eine Konferenz im V&A über die Ausstellung »The Fabric of India« und ich beschließe mit meinem Sohn Ravi zu diesem Anlass nach London zu reisen.
London, einer meiner LieblingsstÀdte, ein faszinierender Ort, der voller KreativitÀt ist und eine großen Bandbreite an Shops, Essen, Kultur und mehr bietet.
Am Morgen der Konferenz sind wir pΓΌnktlich dort und bekommen noch Karten, denn ich konnte aus Deutschland keine mehr buchen. Was absolutes GlΓΌck ist, denn der eine oder andere angemeldete kommt nicht. Ich spreche kurz mit der Co-Kuratorin der Ausstellung, Divia Patel, die spΓ€ter auf der Konferenz ΓΌber die Geschichte der Textilien fΓΌr die Ausstellung erzΓ€hlt.

Mehr…
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Devi Art Foundation in Gurgaon – innovative Architektur und Museum aus privater Hand.
Fotos: Martin Bargiel und Ravi Bargiel; Text: Poonam Choudhry

Inmitten eines Industriekomplexes in Gurgaon, einer Trabantenstadt nicht weit von New Delhi ist dieses außergewâhnliche Museum zu finden. Gebaut mit traditionellem Material, den Ziegelsteinen, und verbunden mit Materialien wie Stahlseile, Glas und Eisen wirkt dieses GebÀude überraschend und innovativ. Auch die wechselnde Ausstellungen im GebÀude sind eine Reise wert. Ein Muss für alle Freunde der modernen Architektur.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


In Delhi, der pulsierenden Hauptstadt in Indien – zwischen Tradition und Moderne.

Fotos: Martin Bargiel und Ravi Bargiel; Text: Poonam Choudhry

Auf einer Seite immer mehr geplante Malls, dazwischen Tempel unterschiedlichster Religionen, in einzelnen Stadtgebieten sehr indisch-orientalisch und wuselig, und auf der anderen Seite ruhige Wohngebiete mit viel GrΓΌn und neutrale Einkaufszentren, die irgendwo auf der Welt stehen kΓΆnnten – das ist typisch New Delhi, es gibt hier von allem etwas. In den Malls auch die großen Marken, aber es finden sich hier ebenso tolle indische Labels, bei denen es sich nicht nur lohnt hereinzuschauen, sondern das Eine oder Andere auch fΓΌr sich und fΓΌr Zuhause mitzunehmen. Urban Planning und Green Delhi sind die CodewΓΆrter, mit denen Delhi versucht, die Stadt zu planen und zu prΓ€gen. Aber gerade das macht Delhi zu einer spannenden Stadt, die man unbedingt einmal besuchen sollte.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

In Abu Dhabi, zwei Architekturen der Superlative | am schiefsten und vollkommen rund.

Fotos: Martin Bargiel und Ravi Bargiel; Text: Poonam Choudhry

Abu Dhabi im Wettstreit mit den anderen Emiraten der VAE. Der Capital Gate Tower besticht durch seine kΓΌhne Neigung, die sich in dieser flachen WΓΌstenlandschaft noch stΓ€rker auswirkt.
Ebenfalls beeindruckend das HQ Building, kreisrund und farblich-formal wie ein Erdaufgang vom Mond aus gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht verΓΆffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.